Geschäftsstelle: Von-der-Wettern-Straße 17 51149 Köln

Tel: +49 (0)2203 9930960

Fax: +49 (0)2203 993099

Geschichte

Die Geschichte des UmsatzsteuerForums e.V.

Vor 25 Jahren, am 26. März 1982 wurde das UmsatzsteuerForum als “Vereinigung zur wissenschaftlichen Pflege des Umsatzsteuerrechts e.V.” in Regensburg gegründet.  

Wie der damalige Gründungsvorsitzende Prof. Hermann Söll formulierte,

war das Ziel der Vereinigung die wissenschaftliche Beschäftigung mit der Umsatzsteuer und den übrigen Verkehrsteuern sowie die Schaffung des organisatorischen Rahmens für notwendige Gespräche zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, steuerberatenden Berufen, Finanzgerichtsbarkeit und Finanzverfassung.  

Diesem Ansatz ist das UmsatzsteuerForum – trotz neuen Namens, geändertem Aussehens und eigenem Logo – bis heute treu geblieben.  

Wir bieten nicht zuletzt mit unseren Hochschulkongressen, aber auch unseren UmsatzsteuerForen einen Diskussionsrahmen für alle beteiligten Wirtschafts-teilnehmer.

Vor allem die Diskussion mit der Praxis ist uns ein verstärktes Anliegen, da jeder wissenschaftliche Disput nur so gut ist, wie er einen Nutzen für die Praxis hat. Unsere Praxis-Foren, wie etwa das Siemens-Forum, das Audi-Forum, das Lufthansa-Forum oder auch die Foren mit dem weltgrößten Mischkonzern General Electric mit weit mehr als jeweils 180 Teilnehmer sind ein dokumentiertes Zeugnis von der Bedeutung der Umsatzsteuer für die Praxis. 

Folgerichtig wurde aus der Vereinigung zur wissenschaftlichen Pflege des Umsatzsteuerrechts im Jahre 2001 durch Umbenennung das UmsatzsteuerForum mit eigener Homepage und eigenem Logo.  

An der ursprünglichen Zielrichtung veränderte dies nur graduell etwas. Allerdings pflegen wir jetzt nicht mehr alleine das Umsatzsteuerrecht, sondern haben erkannt, dass es diskutiert, belebt und weiterentwickelt werden muss, ganz im Sinne einer öffentlichen Diskussion, eben eines Forums. 

Dass die Umsatzsteuer eine solch rasante Entwicklung genommen hat, war kaum vorhersehbar und es entsprach schon der Weitsicht der damaligen Gründungsväter im Jahr 1982 eine Vereinigung ins Leben zu rufen, die sich nur und ausschließlich mit dem Umsatzsteuerrecht beschäftigen wollte.  

Die Entwicklung der Umsatzsteuer in den letzten 25 Jahren ist atemberaubend:

Von einer reinen Buchhaltersteuer hat sie sich zu einem komplizierten Gebilde aus nationalem Umsatzsteuerrecht, EU-Recht, BFH- und EuGH-Rechtsprechung, flankiert durch eine bisweilen sehr stark pro fiskalische Sichtweise der Verwaltung, entwickelt, eingebettet in eine eigentümliche Begriffswelt von richtlinienkonformer Auslegung und Anwendungsvorrang. Der Durchschnittsverbraucher, nicht mehr länger der Unternehmer, ist Herr des Verfahrens. 

Diese Entwicklung zwingt förmlich zu einer separaten Darstellung und Behandlung dieser Steuer.

Angesichts dieser Bestandsaufnahme muss man dem Altmeister der Umsatzsteuer, Popitz, fast hellseherische Fähigkeiten zuweisen, als er im Jahre 1928, also vor fast 80 Jahren feststellte:

“Die Umsatzsteuer steht abseits von allen anderen Steuern, sie ist problematischer als die anderen”.

In der Tat:

die Umsatzsteuer scheint sich mehr und mehr zu einer Geheimwissenschaft für die wahren Umsatzsteuer-Eingeweihten zu entwickeln oder wer möchte schon die Hand dafür ins Feuer legen, die letzte Entscheidung des EuGH und ihre Auswirkungen auf das deutsche Recht zu kennen, zu wissen, welche nächste Gesetzesänderung uns beglücken wird und was die Europäische Kommission als nächstes vorhat.  

Die Veranstaltungen des UStForums und letztlich auch unsere neue Homepage sollen helfen, sich auf die systematischen Wurzeln und Grundsätze der Umsatzsteuer zurück besinnen zu können, um mit den Unwägbarkeiten dieser extrem wandlungsfähigen Steuer besser umgehen zu können.  

Das UmsatzsteuerForum will hierzu weiterhin seinen Beitrag leisten. 

Prof. Dr. Hans Nieskens,
Rechtsanwalt und Steuerberater